Paradigmenwechsel zum Jubiläum

30. Dezember 2010 von mitteldeutsche-kirchenzeitungen.de  
Abgelegt unter Eine Welt

Comments Off

Das Leipziger Missionswerk feiert 2011 sein 175-jähriges Bestehen.
 

logo-lmwZum Jubiläum gibt es einen Paradigmenwechsel: Mit dem Inder Christian Samraj wird 2011 zum ersten Mal ein Theologe aus einer Partnerkirche eine Referentenstelle im Evangelisch-Lutherischen Missionswerk Leipzig (LMW) übernehmen.

»Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass wir auch einen ökumenischen Mitarbeiter im Team haben«, sagte der Geschäftsführer des Missionswerks, Martin Habelt. Samraj, der seine Stelle am 1. Februar antreten wird, werde dafür Sorge tragen, dass »wir im Haus immer auch die Stimme der Partnerkirche mit am Tisch haben«.

Auch die übrigen derzeit vakanten Stellen des Missionswerkes werden zügig besetzt: Am 15. Januar tritt mit dem aus der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) stammenden Pfarrer Tobias Krüger ein neuer Tansania-Referent seinen Dienst an, und die nach dem Ausscheiden von Michael Hanfstängl vakante Direktorenstelle ist derzeit ausgeschrieben.

Damit geht das Leipziger Missionswerk gestärkt in sein 175. Jubiläum: 1836 wurde das Werk in Dresden gegründet, seit 1848 ist es in Leipzig ­ansässig. Heute wird das Hilfswerk von drei Landeskirchen getragen: der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens und der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs.

Im Auftrag dieser Kirchen nimmt das Leipziger Missionswerk Beziehungen zur Tamilischen Evangelisch-Lutherischen Kirche in Indien, zur Evangelisch-Lutherischen Kirche Tansanias und zur Evangelisch-Lutherischen Kirche Papua-Neuguineas wahr. Unterstützt werden theologische Ausbildungsstätten ebenso wie Projekte zur Malaria- und AIDS-Bekämpfung im Rahmen des kirchlichen Gesundheitswesens.

Doch im Jubiläumsjahr kommen Sparmaßnahmen auf das LMW zu: Im Zuge der Bildung einer »Evangelischen Kirche im Norden«, die zu Pfingsten 2012 aus den Landeskirchen Pommerns, Mecklenburgs und Nordelbiens entstehen soll, wird die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Mecklenburgs Ende 2011 ihre Zusammenarbeit mit dem Leipziger Missionswerk beenden, und sich dem nordelbischen Missionswerk in Breklum anschließen. Denn eine fusionierte Landeskirche soll auch ein gemeinsames Missionswerk haben, meint man im Norden. Den Leipzigern allerdings werden dadurch ab 2012 Zuweisungen in Höhe von rund 138.000 Euro fehlen, prognostiziert Habelt. Insgesamt beträgt der Haushalt des Missionswerks rund 1,8 Millionen Euro.

»Da kann man sich ­ausrechnen, dass wir gegensteuern müssen.« Zwar sollen alle noch bestehenden Arbeitsbereiche des Missionswerks erhalten bleiben. Aber auf den berühmten Rotstift kommt in Leipzig 2011 dennoch einiges an ­Arbeit zu.

Unabhängig davon soll der 175. Geburtstag des Missionswerks natürlich gebührend gefeiert werden: Vom 1. bis 3. Juli ist ein Jubiläumsfest in Leipzig geplant. Höhepunkt werde ein Festgottesdienst mit dem stellvertretenden Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Sachsens Landesbischof Jochen Bohl, sein, zu dem auch die Bischöfe der Partnerkirchen aus Tansania, Indien und Papua-Neuguinea erwartet werden.

Und schon am 2. Januar wird in der Brüderkirche im thüringischen ­Altenburg eine kleine Jubiläumsausstellung des LMW eröffnet, die das ganze Jahr über durch die Trägerkirchen des LMW touren soll.

Benjamin Lassiwe

Höhepunkte im Jubiläumsjahr

  • 25. Januar: Auftaktveranstaltung in den Frankeschen Stiftungen Halle ­unter dem Motto »Es beginnt in Indien«.
  • 6. bis 8. Mai: Eine Tagung in der Evangelischen Akademie Meißen stellt sich der Frage, warum die aus der europäischen Missionsarbeit entstandenen Kirchen des Südens heute in ihrer missionarischen Kraft den Kirchen des Nordens überlegen sind.
  • 1. bis 5. Juni: Beim Evangelischen Kirchentag in Dresden wird sich das ­Leipziger Missionswerk auf dem Abend der Begegnung und dem Markt der Möglichkeiten präsentieren. Außerdem lädt das Werk am 3. Juni um 16.30 Uhr zu einem Gottesdienst in die Annenkirche.
  • 1. bis 3. Juli: Unter dem Motto »Mission: teilen verbindet« wird in Leipzig mit verschiedenen Veranstaltungen das 175. Jahresfest gefeiert.